headerseite_dna
headerseite_wabe
headerseite_erythrozyten
headerseite_nerv1b
headerseite_neurotrans
headerseite_chip
headerseite_bakterien
headerseite_binaer
headerseite_nerv4
headerseite_nerv2
headerseite_nerv3
headerseite_nerv1
headerseite_befruchtung

csiltb_logo

 

The role of chromosome stability in persistence, latency and reactivation of Mycobacterium tuberculosis

 
 

 

Datum / Dauer

2007-2009, 30 Monate

Finanzierung

6. Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung der europäischen Kommission (FP6); STREP

Budget

1'252'000 €

Partner

5 Unternehmen und Universitäten aus 4 Ländern

 

 csiltbbilder

 

Beschrieb

Tuberkulose fordert weltweit mehr Todesopfer als fast alle anderen Infektionskrankheiten. Ein Drittel der gesamten Weltbevölkerung ist mit dem Erreger Mycobacterium tuberculosis infiziert. Um neue Medikamente gegen Tuberkulose zu entwickeln, wird mehr Wissen über die Biologie des Erregers und seiner Fortdauer im menschlichen Wirt benötigt.

Im Rahmen des EU FP6 Projektes CSI-LTB erforschten fünf Partner aus Europa und Indien die Mechanismen von DNA-Reparatur und Integrität des Genoms in M. tuberculosis. Das Projekt wurde von Prof. Erik C. Böttger der Universität Zürich koordiniert.

Die Studien, die im Rahmen von CSI-LTB durchgeführt wurden, trugen wesentlich zum Wissen über die Mechanismen der Mykobakterien-Chromosom Stabilität bei. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in mehr als 15 Publikationen der Öffentlichkeit und der wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Verfügung gestellt.

Mit den Ergebnissen aus dem Projekt, wurde eine neuartige Strategie für Therapien entwickelt. Diese wird sowohl helfen, aktive Erkrankte zu behandeln, als auch die Krankheit an sich auszurotten.

Erfahren Sie im finalen Bericht mehr über die Forschungsergebnisse.

Aufgaben EUrelations AG

EUrelations AG war beim Erstellen des erfolgreichen Antrags massgeblich beteiligt. Zudem waren wir selbst Partner in diesem Projekt und unterstützten das Management.